1954_grossbild-technik

1954: Gründung durch Linhof

Seinen Anfang nimmt alles bei Linhof in München. Hier, wo Fachkameras auf optischer Bank und die unverwüstliche Laufbodenkamera Technika gebaut werden, wo das ultimative Equipment für den Berufsfotografen auf der Basis feinmechanischer Präzisionstechnik entsteht, hier wird auch Deutschlands erste Zeitschrift für den Fachanwender aus der Taufe gehoben. Firmeninhaber Nikolaus Karpf entscheidet 1954, die Linhof-Informationen, gewissermaßen der Vorläufer eines Newsletters, nicht mehr zu verschenken, sondern zu verkaufen. Sein Schriftleiter, wie das damals hieß, war Joachim Giebelhausen, der 1949 schon einmal, allerdings als Werbeleiter, bei Linhof gewesen war, ist nach München zurückgekehrt, nachdem er bei Leitz in Wetzlar u.a. die Kampagne für die M3 gestaltet hatte.