Grafische Luftbilder zeigen, wo der Mensch Spuren hinterlässt

Der Münchener Fotograf und Kommunikationsdesigner Tom Hegen erkundet mit seinem Projekt „Habitat“ den Einfluss unserer Zivilisation auf die Natur.

Bunte Bilder und grafische Strukturen fesseln das Auge des Betrachters. Wer genauer hinschaut, erkennt wie technisch die Welt geworden ist. Es sind nicht nur die auffälligen Riesenmaschinen der Tagebauindustrie, die Umwälzungen im Kieswerk oder Straßen, die sich durch die Landschaft ziehen. Auch die Wälder wachsen nach einem künstlichen Raster, die Flüsse sind begradigt und Stauseen füllen Täler.

Tom Hegen hat sich lange mit dem Thema „Habitat“ beschäftigt und daraus sogar seine Master-Studienarbeit gemacht. Jetzt will er zusammen mit dem Kerber Verlag ein Buch herausbringen. Dafür hat er „Habitat“ zum Crowdfunding ausgeschrieben und weckt bereits zu Beginn bei vielen Menschen großes Interesse.

Update: Inzwischen wurde die Crowdfunding-Kampagne auf Kickstarter sehr erfolgreich abgeschlossen. Der Kerber Verlag will das Fotobuch zur Frankfurter Buchmesse veröffentlichen.

Mehr zum Thema und ein Interview mit Tom Hegen gibt es auf meinem Blog: seventytwo-stories.com

HABITAT – vom Mensch geprägte Lebensräume

Tom Hegen plant einen zweisprachigen Bildband mit rund 90 Fotografien auf über 180 Seiten. Nachdem die Crowdfunding-Kampagne etwa das Vierfache des aufgerufenen Betrags eingespielt hat, bleibt in der Produktion noch Luft nach oben.

Die Website von Tom Hegen: www.tomhegen.de/fotodesign